patCHquilt Gruppentreffen in Fällanden, 2011

organisiert von der Quiltgruppe Mönchaltorf

 
Wir durften am 29. Januar 2011 das 4. Gruppentreffen von patCHquilt durchführen. Mehr als 250 Teilnehmerinnen sorgten für ein volles Haus in der Zwicky-Fabrik in Fällanden.
 

Tagesübersicht

- Vorstellung der Quiltgruppe Mönchaltorf
- Kurzvortrag von Brigitte Laumanns zum Memory Quilt „Erinnerungsstücke“
- Kurzvortag von Verena Lenzlinger zum Thema "Spieglein, Spieglein an der Wand: Ist das der schönste Quilt im Land?"
- Kurzvortrag von Hans Ueli Kaul zur Geschichte der Zwicky-Fabrik
- Mittagessen
- Demonstration Färben mit Kool-Aid
- Show and Tell
- Verschiedene attraktive Verkaufsstände
- Ausstellung der Challenge Quilts der australischen Willows Quilting Group und der Quiltgruppe Mönchaltorf
- Bring- und Holmarkt

 
Sehen Sie hier eine Zusammenstellung von Eindrücken vom Gruppentreffen (93 Fotos von Christina Schaffner)

 
Artikel von Tina Schaffner im patCHquilt bulletin
Gruppentreffen
29. Januar 2011 in Fällanden
Einen tollen Tag erlebten die über 250 Frauen, die der Einladung der Quiltgruppe Mönchaltorf gefolgt waren und zum Gruppentreffen nach Fällanden kamen. Perfekt hatten die Gastgeberinnen den Tag vorbereitet und so für einen wunderbaren Quilt-Tag, der zum Teil von patCHquilt gesponsert war, gesorgt. Die angereisten Frauen genossen das sichtlich, stöberten in der Bring- und Holecke, betrachteten die Bilder der Blumen-Challenge, die die Quiltgruppe Mönchaltorf zusammen mit der australischen Willows Quilting Group gefertigt hatten, oder kauften Stoffe und Garne für das nächste Näh-Projekt.
Interessiert folgten sie auch den informativen Vorträgen von Brigitte Laumanns über ihr Memory-Quilt Projekt, in dem sie Erinnerungstücke aus aller Welt verarbeitete (www.memoryquilt.website.ms), und dem von Verena Lenzlinger über die Jurierung von Quilts. Anschliessend informierte Hans Ueli Kaul über die Geschichte der Zwicky-Halle, in der früher Garne produziert wurden.
Begeistern konnte die Quiltgruppe Mönchaltorf aber nicht nur mit ihrer perfekten Organisation, sondern auch mit ihrer kurzen Demonstration zum Färben mit Kool Aid, dem amerikanischen Brausepulver. Über ein eigenes „Färbepäckchen“ staunten die anwesenden Frauen besonders.
Rege wurde zudem die Möglichkeit des Show and Tell genutzt: Fast alle Gruppen gaben Einblicke in ihre Arbeiten und zeigten sie zur Freude der Anwesenden auf der Bühne. Ein schöner Tag, an dem die Frauen ihre Freude am Patchwork und Quilten wunderbar ausleben konnten. cs


 
Lesen Sie den Bericht von Olga Späth über das Gruppentreffen (PDF)

Lesen Sie den Artikel in der "Pinwand 1/11", dem Vereinsjournal der Patchworkgilde Austria.